Kopfzeile

Dienstag, 12. Mai 2015

Kleines Dankeschön zum Muttertag..

Heute hätte Baby 2 ihren Geburtstermin.
Ja, wir wissen, dass es ein Mädchen wird, aber auf einen Namen konnten wir uns immer noch nicht einigen.

Meine Mama war schon letzte Woche zu Besuch mir mit Allerlei zu helfen.
Seit Sonntag ist sie nun da bis das Baby kommt, damit wir wenn´s soweit ist eine Babysitterin für Irma haben.

Während sie nun da ist, hilft sie mir wo sie kann. Bringt und holt Irma vom Kindergarten und putzt die Wohnung von oben bis unten.

Ich bin meiner Mama sehr dankbar, dass sie so für uns da ist!!


Als meine Eltern von Schweden nach Österreich zogen und meiner Mami zum ersten Mal ein Topfenkuchen unter die Nase gehalten wurde, dachte sie sich, dass die Österreicher nicht ganz dicht sind. Wie kann man denn einen Kuchen mit Käse machen?
Einmal dann doch probiert, ist sie dem Topfen verfallen und es wurde zu einem ihrer absoluten Favoriten. Topfenkuchen, Cheesecake, etc. - einfach bei allem, was in diese Richtung geht, kann man damit rechnen, dass meine Mama es lieben wird.

Es ist zwar nur ein kleines Dankeschön, aber zum Muttertag backte ich ihr kleine Topfentörtchen.


Rezept

Rezept


Topfentörtchen

Für 6 kleine Törtchen

Mürbteig:
250 g Mehl
110 g Zucker
1 Eidotter
110 g Butter (Zimmertemperatur)
1 Packung Vanillezucker
3/4 TL Backpulver
Schale einer Zitrone

Topfenfülle:
250 g Topfen (20 %)
55 g Zucker
2 Eidotter
25 g Butter (Zimmerwarm)
1 Packung Vanillezucker
3 Eiweiß
Saft einer Zitrone

 

Mürbteig
1. Butter und Zucker schaumig schlagen.

2. Den Eidotter zur Butter-Zucker-Mischung geben und nochmals rühren.

3. Alle weiteren  Zutaten hinzufügen und gut zusammenkneten. Am besten funktioniert dies mit den Händen.

4. Den Boden und Rand 6 kleiner Kuchenförmchen mit dem Mürbteig auskleiden und im vorgeheizten Ofen bei 170 °C 10 Minuten backen.

Topfencreme
5. In der Zwischenzeit Butter mit Zucker schaumig schlagen. Ein Dotter nach dem anderen mit hineinrühren.

6. Topfen, Vanillezucker und Zitronensaft hinzufügen und alles gut zusammenrühren.

7. In einer weiteren Schale die 3 Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Topfencreme heben.

8. Damit´s ein bisschen mehr zum Muttertag passt, mischte ich noch etwas rote Lebensmittelfarbe unter.

9. Die Mürbteigförmchen mit der Topfencreme füllen und für etwa 40 Minuten bei 170 °C im Ofen bei mittlerer Schiene backen.

10. Die fertig gebackenen Törtchen auskühlen lassen und nach Belieben dekorieren oder auch gerne ohne Deko servieren.
Damit das Törtchen ein bisschen festlicher wirkt, dekorierte ich mit Schlagobers, Erdbeer- und Grapefruitcreme und frischen Früchten.


Rezept
Rezept


Back to top

Kommentare:

  1. Ach Susanna,
    vor kurzen noch hab ich diverse Rezeptseiten aufgeschlagen um mir Inspiration zu holen und heute? Heute geh ich erstmal zur Susanna und schau da nach Leckerein. :D
    Die Küchlein schauen so lecker aus und ich würde die auch gerne mal probieren (zum Muttertag) aber ich habe NULL Ahnung was Topfen ist. ;) Ist das normaler Speisequark? Bestimmt oder? :D
    Liebe Grüße und einen ganz tollen Tag!
    Susen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susen! Ja, klar! Topfen sagt man ja bei uns Ösis! Topfen ist Speisequark, ganz richtig! Es freut mich so sehr, dass du auch bei mir nach Ideen zum Backen gesucht hast! :))
      Ich hoffe, die Küchlein schmecken euch! Gutes gelingen!

      Lieben Gruß und einen wunderbaren Tag!
      Susanna

      Löschen

Schön, dass ihr hergefunden habt! Ich freue mich über jeden eurer Gedanken, Lob und Kritik!